Open Research Day

Der einmal pro Semester stattfindende Open Research Day bietet unseren Doktorand*innen und Supervisor*innen die Möglichkeit für ein Austausch- und Vernetzungstreffen und bildet so eines der Kernelemente unserer School. Auf dem Open Research Day können unsere Doktorand*innen ihre aktuellen Forschungsarbeiten vor einem interdisziplinären Publikum aus Peers und Lehrenden vorstellen, dabei ihre Präsentationsfähigkeiten schulen und vom so erhaltenen Feedback profitieren. Zugleich soll damit die thematische Vielfalt unserer School nach innen und außen sichtbar gemacht werden.

  • Um dem internationalen Anspruch der VDTR gerecht zu werden und allen unseren Studierenden die Teilnahme zu ermöglichen, finden die Open Research Days ausschließlich auf Englisch statt.
  • Unsere Doktorand*innen haben durch ihre Mitarbeit (in Form einer Präsentation, der Moderation einer Session oder durch das Verfassen eines Reflection Papers) die Möglichkeit, ECTS-Punkte zu erwerben. Dabei ist es auch möglich, mehrere Optionen zugleich bei einem Open Research Day zu wählen.
  • Diese können allerdings nur angerechnet werden, wenn im Laufe des Studiums eine Mindest-Anwesenheit bei den Open Research Days erfüllt wird (für Details siehe unten).
  • Die regelmäßige Anwesenheit am Open Research Day ist außerdem die Grundvoraussetzung dafür, um von den vielfältigen finanziellen Fördermöglichkeiten der VDTR profitieren zu können (für Details siehe unten).

Regeln für den ECTS-Erwerb beim Open Research Day

Grundsätzliche Bestimmungen

Bei jedem Open Research Day können ECTS-Punkte (1 ECTS entspricht dabei einer Arbeitsleistung von 25 Stunden) erworben werden. Dabei ist es uns wichtig, Verbindlichkeit für eine regelmäßige Teilnahme am Open Research Day zu schaffen und so den regelmäßigen gemeinsamen Austausch innerhalb der School sicherzustellen. Daher werden die beim Open Research Day erhaltenen ECTS-Punkte nicht am Ende jedes Semesters, sondern erst bei Abschluss des Studiums und nur bei 4x Mindest-Teilnahme in gesammelter Form in das Studienzeugnis eingetragen.

Folgende Möglichkeiten zum ECTS-Erwerb stehen zur Auswahl:

  • 2 ECTS für eine Präsentation
  • 1 ECTS für die Moderation eines Panels (bestehend aus Vorträgen und Diskussion) und das Verfassen einer kurzen Reflexion (1,5 Seiten) über das moderierte Panel
  • 1 ECTS für das Verfassen eines Reflection Papers (4–5 Seiten) über mehrere Panels im Anschluss an den Open Research Day

Die Anmeldung erfolgt dabei jeweils über die Moodle-Plattform der School.

Details zum ECTS-Erhalt bei Abschluss des Studiums

  • Im Laufe des Doktoratsstudiums muss (auf der Grundlage von 6 Semestern Mindeststudienzeit) der/die Doktorand*in mindestens 4x bei Open Research Days anwesend sein. Bei 3 Jahren Studienzeit ist also 2x Fehlen möglich.
  • Die Anwesenheit wird jeweils mittels Anwesenheitsliste überprüft. Nur die ganztägige Präsenz wird als Anwesenheit gewertet. Für begründete Ausnahmen (etwa wichtige Termine im Lauf des Tages) muss die VDTR vor Beginn der Veranstaltung per E-Mail kontaktiert werden.
  • Im Unterschied zur Beantragung von Förderungen ist für das Kriterium des ECTS-Erwerbs keine Entschuldigung beim Fernbleiben notwendig.
  • Nur wenn diese Mindestanzahl an Teilnahmen erfüllt wurde, werden am Ende des Studiums die bei den Open Research Days erworbenen ECTS angerechnet (z.B.: eine Doktorand*in, die 5x anwesend war, dabei 2x präsentiert und 1x moderiert hat, erhält am Ende ihres Studiums 5 ECTS-Punkte. Jemand, der insgesamt nur 3x anwesend war erhält hingegen 0 ECTS, auch wenn er oder sie z.B. 1x präsentiert und 1x moderiert hat).
  • Um das Mindestkriterium zu erfüllen ist lediglich die Anwesenheit erforderlich. Es müssen nicht 4x Leistungen zum ECTS-Erwerb erbracht werden.
  •  Für Doktorand*innen die erst nach dem Beginn ihres Doktoratsstudiums der School beitreten reduziert sich die Mindest-Anwesenheit bei den Open Research Days entsprechend dem Zeitpunkt des Eintritts in die VDTR. Doktorand*innen sollten jedenfalls darauf achten, eine Mindest-Teilnahmequote von zwei Dritteln zu erreichen.
  • Für die Eintragung der gesammelten ECTS bei Studienabschluss muss die VDTR rechtzeitig per E-Mail kontaktiert werden.

Details zu den verschiedenen Möglichkeiten der Mitwirkung

Grundsätzlich gilt, dass wir nach jedem Open Research Day Feedback sammeln und versuchen, ihn ständig weiterzuentwickeln. Die genauen Angaben zum jeweils in Planung befindlichen Open Research Day finden sich daher jeweils auf der Moodle-Plattform der School. Die folgenden Angaben dienen als grobe Orientierungspunkte:

  • Präsentation (2 ECTS)

    • Ausarbeitung eines 15-minütigen Vortrags auf Englisch (für Anfragen zu begründeten Ausnahmen muss die VDTR per E-Mail kontaktiert werden).
    • Abgabe eines Abstracts des Vortrags bei der Anmeldung.
    • Einsenden einer PowerPoint-Präsentation spätestens eine Woche vor dem Vortrag.
    • Vorbereitung von Fragen für die anschließende Diskussion.
    • Anwesenheit der Supervisor*in: Um den Austausch zwischen Doktorand*innen und Lehrenden zu fördern, ist im Vorfeld die Zusicherung der Anwesenheit der Supervisor*in einzuholen.
  • Moderation (1 ECTS)

    • Einleitende Vorstellung der Vortragenden und der präsentierten Themen eines Panels.
    • Vorbereitung von Fragen für die Diskussion.
    • Moderation der Diskussion.
    • Eine 1,5-seitige Reflexion (Times, 12pt., 1,5-Zeilen) über das moderierte Panel, die spätestens 2 Wochen nach der Veranstaltung abgegeben werden muss und von der VDTR mit „Bestanden“ oder „Nicht-Bestanden“ beurteilt wird.
  • Reflection Paper (1 ECTS)

    • Verfassen eines 4-5-seitigen Reflection Papers (Times, 12 pt., 1,5-Zeilen) zu mehreren Panels des Open Research Day, das spätestens 2 Wochen nach der Veranstaltung abgegeben werden muss und von der VDTR mit „Bestanden“ oder „Nicht-Bestanden“ beurteilt wird.
    • Kriterien für die Bewertung des Reflection Papers: Originalität und Selbstständigkeit der Texte stehen im Vordergrund. Es soll kein bloßes Protokoll der besprochenen Vorträge geschrieben werden, sondern eine kritische Reflexion der präsentierten Themen stattfinden. Wie verhalten sich die Vorträge im Hinblick auf die Frage der Interdisziplinarität zueinander? Lassen sich Bezüge zum eigenen Dissertationsthema herstellen?

Teilnahme am Open Research Day als Voraussetzung für den Erhalt von finanziellen Förderungen

Eine regelmäßige Anwesenheit bei den Open Research Days ist, neben einer Mitgliedschaft in der School, die einzige notwendige Bedingung dafür, um von den von der VDTR angebotenen finanziellen Fördermöglichkeiten profitieren zu können. Dabei gelten folgende Regeln:

  • Um sich für die Beantragung von Förderungen zu qualifizieren ist grundsätzlich die Anwesenheit bei jedem Open Research Day erforderlich. Insgesamt ist es allerdings 2x möglich, dem Open Research Day entschuldigt fernzubleiben (im Unterschied zum Kriterium der ECTS-Vergabe, bei dem eine Entschuldigung nicht notwendig ist). Für ein entschuldigtes Fernbleiben muss die VDTR vor dem Beginn der Veranstaltung per E-Mail kontaktiert werden.
  • Die Anwesenheit wird jeweils mittels Anwesenheitsliste überprüft. Nur die ganztägige Präsenz wird als Anwesenheit gewertet. Für begründete Ausnahmen (etwa wichtige Termine im Lauf des Tages) muss die VDTR vor Beginn der Veranstaltung per E-Mail kontaktiert werden.
  • Für den Erhalt der Förderwürdigkeit ist außerdem eine einmalige Mindest-Teilnahme erforderlich (z.B.: eine Doktorand*in, die seit einem Semester Mitglied der School ist, aber noch nicht beim Open Research Day anwesend war, ist nicht für Förderungen qualifiziert. Eine andere Doktorand*in, die seit zwei Semestern Mitglied ist, 1x anwesend war und sich 1x entschuldigt hat, kann hingegen Förderungen beantragen).
  • Grundsätzlich gilt bei Förderungen, dass das Maß an Engagement im Rahmen der School (Teilnahme an Veranstaltungen der School, Mithilfe beim Organisieren etc.) ein Kriterium für die Vergabe darstellt. Es gilt also: Umso öfter jemand beim Open Research Day anwesend war, umso besser.